Realschüler beim RCLK 18.04.2018

Das gibt’s jetzt wieder: Schülerrudern der Realschule Kaufering beim RCLK. Dank Sportlehrer Johannes Filser und Trainer Ingolf Wunderlich sind seit Beginn des zweiten Schulhalbjahres wieder jeden Mittwoch 16 Realschüler im Bootshaus bzw. auf dem Lech aktiv.

Einen ersten „Auftritt“ hatten die Schüler beim Ergocup des RCLK in der Lechauhalle. Engagiert und mit viel Spass wurde hier im Schülererrennen um Sieg und Platz gekämpft. Seit April sind nun wöchentlich drei bis vier Gig-Dreier und -Vierer auf dem Lech unterwegs. Stück für Stück eignen sich die Schüler die grundlegen-den Rudertechniken an. Erfolgreich, wie ich meine, denn bisher ist auch bei starkem Wind und heftiger Strömung jedes Boot wieder zum Steg zurückgekommen ;-))

Da hilft, dass drei „erfahrene RCLK-ler“, selbst Realschüler, das Training unterstützen (Benedikt Barby, Jakob Heim und Timo Wenker), Sportlehrer Johannes Filser in zusätzlichen Trainings-stunden das Rudern für sich entdeckt hat und einer der neuen Schulruderer (Jakob Knapp) schon fleißig bei der RCLK-Jugend mit trainiert.

Mit der Teilnahme an der Aktion der Deutschen Ruderjugend „Deutschland sucht die stärkste Klasse auf dem Ruder-Ergometer“ gingen wir darüber hinaus Ende April einen neuen Weg, Kindern und Jugendlichen aus Kaufering das Rudern näher zu bringen.

60 Schüler der Klassenstufen 5 bis 7 waren an drei Tagen auf den Ergos des Ruderclubs um aktiv. Nach kurzer Einweisung durch Ingolf Wunderlich und Johannes Filser und praktischer Übung auf den Ergos kämpften die Schüler um eine persönliche Bestzeit über jeweils 250m. Die acht schnellsten einer jeden Klasse wurden dann, zusammengefaßt zu einer 2000m-Zeit, an die Deutsche Ruderjugend gemeldet. Dazu gab es kleine Preise der DRJ für die ersten drei und einen „Erinnerungs-Kugelschreiber“ für jeden Teilnehmer. Wir dürfen gespannt sein, wo sich die Kauferinger im Bundesmaßstab einordnen können.

Inn-River-Race Passau 07.04.2018 und Ausflug nach Schäding 08.04.2018

Acht Passauer Bierkrüge

Besser konnte der Start in die Regatta- und Wanderfahrtsaison für den RCLK kaum verlaufen. In „alter Tradition“ machten sich 19 RCLK-ler am ersten Aprilwochenende auf den Weg nach Passau  zur „Inn-River-Race“ am 7.und zu einer Tageswanderfahrt nach Schär-ding am 8. April. Bei 20°C im Schatten plus Sonnenschein das ganze Wochenende. Ruderherz, was willst du mehr?
Spannende Wettkämpfe und Regattaerfolge natürlich. Die gab es dann auch: Für ihren Erfolg auf der 5500m-Strecke brauchte der Doppelvierer der Altersklasse D (Durchschnittsalter 50+) mit Jan
Hase, Hans Härtl, Ingolf Wunderlich und Martin Breitschaft 18:39,39min. Die jüngeren Masters im Mixed 4x- Regine Rössle, Michaela Tießler, Benedikt Nieberler und Tristan Cooke siegten in ihrer Bootsklasse in 19:10,64 min. Somit gingen nach der Siegereh-rung acht (Sieger-) Bierkrüge mit zurück an den Lech. Es wird be-richtet, dass einige Kauferinger Ruderer inzwischen ganze Sets
dieser Krüge zu Hause haben. Keinen Regattasieg, leider, errang der Kauferinger Gig-Doppelachter mit Natalie Barby, Beate Pielmeier, Monika Heim, Andrea Kistler, Hong Guang Gao, Thomas Schreiner, Helmut Guggenmos, Michael Waidhauser mit Stm. Florian Pielmeier. Aber in einer ehrbaren Zeit von 20:40,38 min. und mit einigen Ru-derern, die überhaupt erst ihre erste Regatta bestritten. Spaß am Wettkampf hatten definitiv alle gestarteten RCLK-ler.
Mehr noch die, die das ganze Wochenende Passau gebucht hatten. Mit Altstadt- respektive Kneipenbummel, Übernachtung auf der JH „Feste Oberhaus“ und sonntäglicher Genußrudertour nach Austria zum wahlweise 2.Frühstück, Brunch oder Kaffee, Eis und Kuchen in Schärding.
Danke an den Passauer Ruderverein, der für die Fahrt wieder seine Gig-Vierer und für unseren Vorstand Michael Waidhauser sogar einen Top-Gig-Einer zur Verfügung stellte. So darf die Saison
weitergehen. Und nächstes Jahr wieder in Passau starten.
Ingolf Wu.