Welfenregatta 2018

30 Jahre Ruder Club am Lech Kaufering e.V.

20. Welfenregatta mit fast 50 Booten am Start, Politik war im Gästerennen hochrangig vertreten

Der Ruder Club am Lech Kaufering e.V. feierte am Samstag, den 12. Mai sein 30-jähriges Jubiläum gleichzeitig mit der 20. Welfenregatta. Über 50 Mannschaften von 14 Vereinen aus dem südbayerischen Raum zwischen Lindau und Mühldorf und Gäste aus der Region starteten im Gig-Vierer mit Steuermann auf dem Lech zu Kaufering. Schüler bewältigten 3.000 m, Junioren, Senioren und Masters 6.000 m mit einer Wende nahe der Staumauer des Stausees. Es waren alle Altersgruppen zwischen 15 und über 80 Jahren vertreten.

Im Schüler-Rennen über 3.000 m war die Realschule Kaufering mit Moritz Schneider, Jakob Knapp, Benjamin Bartelsen, Christoph Bals und Stm. Timo Wenker zum ersten Male am Start und errang einen 4. Platz unter 8 Booten. RC Schondorf „Wilde Woge“ belegte den 6. Platz in starker Konkurrenz. Im Junioren Rennen Altersklasse A/B (15 bis 18 Jahre) über 6.000 m dominierte die erfahrene Kauferinger Mixed-Mannschaft Amelie Fiedler, Tim Kaufmann, Benedikt Barby, Leonie Wendl mit Stm. Timo Wenker im Rennboot vor Donau RC Deggendorf, zwei weiteren RCLK-Mannschaften und MRSV Bayern. Die Tagesbestzeit in der offenen Klasse Junioren A, Senioren und Masters erruderte mit 24:39,6 min die RCLK-Mannschaft Axel Roth, Theis und Niels Hagemeister, Korbinian Schütz mit Stm. David Dörfler. Aufgrund des sehr niedrigen Altersdurchnittes kamen sie nach Berechnung (3% für jede Frau im Boot und 0,7% je 10 Jahre Bonus) nur auf Rang 9. In einem Feld von 25 Booten überzeugte nach berechneter Zeit knapp der Schleißheimer RC gefolgt von MRSV Bayern, Rosenheim und der RCLK-Mannschaft mit Dr. Johann Härtl, Ingolf Wunderlich, Jan Hase, Martin Breitschaft und Stm. Sam Hase mit einem Durchschnittsalter von 54,5 Jahren. Das Rennergebnis zeigte eine hohe Leistungsdichte, obwohl die Beteiligten alle nur Freizeit- Breitensportler sind, innerhalb von 4 Minuten kamen alle Boote in das Ziel.

In einem Einlagerennen wagten sich hochrangige Gäste aus Wirtschaft, Industrie und Politik (WIP-Regatta) in ungewohntem Metier. Nach wenigen Trainingseinheiten trauten sich diese Ruderer die Strecke von etwa 600 m zu bewältigen. TEAM-Work pur war verlangt, ohne das Ziel vor Augen zu haben.Von einem Steuermann angefeuert wurde in drei Gruppen regattiert. Den ersten Lauf konnte ein Boot der Firma HILTI vor der Mannschaft der Fa Hunger und der Kaufering Feuerwehr für sich entscheiden. Hochgradig spannend war der Kampf auf der Zielgraden zwischen dem Boot 1 der Feuerwehr und dem Boot Hunger. Im Ziel waren beide gleich auf.

Die zweite Gruppe mit vier Booten wurde dominiert von der Mannschaft der CSU Landsberg/Kaufering mit Frau Gabriele Uitz, Ortsvorsitzende Kaufering, Michael Kießling Bundestagsabgeordneter, Thomas Eichinger, Landrat zu Landsberg am Lech, und Silke Hohagen. Die anderen Mannschaften, das Boot der Marktgemeinde Kaufering mit Bärbel Wagener-Bühler, 1. Bürgermeisterin, Gabriele Triebel, 2. Bürgermeisterin und den Marktgemeinderäten Dr. Patrick Heißler und Anton Wiedmann, dem Boot mit EDV Hauck und Boot 3 der Firma HILTI kam erst mit Abstand durch das Ziel. Im dritten Lauf zeigte die Jugendgruppe der Feuerwehr ihre Dynamik und wies die Boote der VR-Bank und HILTI 3 auf die Plätze. In der Gesamtwertung nach Zeit war die Jugend der Feuerwehr Kaufering der Sieger vor HILTI 1. Den dritten Platz belegt das Boot der CSU gefolgt von der VR-Bank.

Ulrich Wallenda

Ergebnis Welfenregatta 2018