Ruderer Ferdinand Fichtl siegt bei der „Bayerischen“

Viele 2. und Dritte Plätze für die Ruderer aus Kaufering. Auch Jakob Knapp ist wieder vorn. Tepe/Berden nach Vorlaufsieg unter insgesamt 11 Booten Vierter. 2. Platz für Kauferinger Masters-Mixed 4er

Dem Schweinfurter Ruder Club Franken gelang es trotz aller viraler Widrigkeiten zum Abschluss der Saison 2021 auf dem Main die 49. Bayerische Ruder-Meisterschaft auszurichten. Fast alle bayerischen Rudervereine benutzten die Gelegenheit in dieser mit Wettkämpfen nicht so gesättigten Saison ihren Aktiven noch einmal Regattaluft zukommen zu lassen und so für eine abschließende Standortbestimmung zu sorgen. Die Strecke war für alle Alters- und Bootsklassen 1.000 m.

Trotz des gewonnenen Vorlaufs konnte die Formation Piet Berden (2004) / Tim Tepe (1999) im Doppelzweier nicht die Form wahren und mussten sich im Finale mit dem 4. Platz zufriedengeben. Die Kombination zeigt jedoch, dass man auch über verschiedene Altersklassen hinweg mit einander rudern kann. Selbst im Mixed-Masters-Bereich Altersklasse C (Mindestdurchschnittsalter 43) wollten von Ruder Club am Lech Kaufering e.V. Natalie Barby (1978), Jens Tepe (1965), Andre Ihde (1977), Beate Pielmeier (1966) ihre Kondition prüfen und fuhren einen 2. Platz in der Zeit von 3:23,50 min. heraus. Jonas Knapp (2008), Jonas Walter (2007), Jasper Haas (2007), Vinzent Ihde (2007) mit Steuermann Ferdinand Fichtl (2008) konnten bei den Junioren C (Kinder im Alter von 13/14 Jahren) in der Zeit von 3:26.70 min. einen 3. Platz errudern und waren damit nur geringfügig langsamer als ihre erwachsenen Ruderkameraden!

Unter 14 Startern konnte sich Jakob Knapp (2006) im Ruder-Einer mit einem 2. Platz im Vorlauf für das Finale qualifizieren. Auch hier errang er mit der Zeit von 3:22,16 den 2. Platz und damit die Silbermedaille für den RCLK. Es war im Zieleinlauf nur eine halbe Bootslänge Rückstand. Im Doppel-Vierer der Senioren (23 bis 27 Jahre) qualifizierten sich mit einem 2. Platz unter insgesamt 8 Booten Niklas Wenker (2000), Axel Roth (1997), Tim Tepe (1999), Korbinian Schütz (1997) ebenfalls für das Finale, hatten dort mit ihrer Zeit von 2:50,55 min. trotz besserer Zeit gegenüber dem Vorlauf mit dem Ausgang des Rennens leider nichts mehr zu tun. Ebenfalls 2. im Vorlauf im Doppelzweier bei den Junioren C mussten sich Vinzent Ihde (2007), Jasper Haas (2007) im Finale mit der Zeit von 3:29,82 und damit dem undankbaren 4. Platz begnügen.

Als weiteres neues Sternchen am Kauferinger Ruderhimmel erwies sich Ferdinand Fichtl (2008) bei den Junioren C (13 Jahre) im Ruder-Einer. Noch fast unerfahren spielte er unerschrocken auf und konnte mit seiner Zeit von 4:05,54min. die Konkurrenz mit 5 und mehr Sekunden auf die Plätze verweisen. Unter sechs Booten erreichte Maximilian Aigner (1996) auf der 1.000 m-Strecke in Schweinfurt den 3. Platz in der Zeit von 3:21.09 min. Auch Piet Berden kam unter 14 Teilnehmern bei den Junioren A über den Vorlauf in das Finale. Dort erreicht er mit der Zeit von 3:25.41 min. den 2. Platz und damit die Silbermedaille. Auch bei den Frauen war der RCLK vertreten: Annika Pielmeier erkämpfte mit ihrer Zeit von 4:10,72 min. den 3. Platz.

Der Ruder Club am Lech Kaufering freut sich über die zahlreiche Teilnahme in den verschiedensten Altersklassen bei dieser Regatta und besonders, dass wieder ein Siegeswimpel am Flaggenmast aufgezogen werden darf. Auf dem Heimatrevier, der Lechstaustufe 18, geht auch das Hochwasser wieder zurück. Damit kann der Breitensport und die Nachwuchs-Ausbildung wieder Fahrt aufnehmen.

Ulrich Wallenda