Roseninselachter der Ruderer

Traumhaftes Oktoberfestwetter am Starnberger See bescherte den Aktiven und Gästen beste Bedingungenfür die größte deutsche Achterruderregatta (der „Königsklasse“ des Rudersports).

75 Mannschaften mit insgesamt über 650 Ruderern aus Deutschland, Italien, Österreich und sogar aus Australien plus Aktive auch aus China und Japan gingen in den verschiedenen 8-er Bootsklassen von Junioren B (15 u. 16 Jahre) bis Masters H (Mannschafts-Durchschnittsalter 70+)

an den Start.

Ehrensache für den „kleinen“ Ruder Club am Lech Kaufering beim Event des großen Nachbarn in Starnberg, dem Münchener Ruder und Segelverein Bayern, mit einem starken Team anzutreten.

In der Klasse Masters Männer, Altersklasse E (Altersdurchschnitt 55+) landeten die Kauferinger einen recht klaren aber nicht unbedingt erwarteten Erfolg. Die Freude darüber war umso größer (das sieht man auch auf dem Siegerfoto).

Allein die acht Kauferinger Masters plus Steuermann haben mit zusammen ca. 11.000 Ruderkilometern auf dem heimischen Lech in Kaufering natürlich auch ein super Trainingsjahr 2017 hingelegt.

Martin Breitschaft, Robert Zahalka, Hong Gao, Norbert Baumann, Stefan Söhlemann, Thomas Schindele, Jan Hase, Ingolf Wunderlich und Steuermann Robin Hase erreichten das Ziel nach 12 km (von der Seepromenade Starnberg bis zur Roseninsel und zurück) in 51:51,50 min.

Die zahlreichen Wellen durch die Ausflusschifffahrt konnten besser als in den Vorjahren ausgeglichen werden, die anspruchsvolle Wende mit dem ca. 15 m langen Boot lief „rund“ (was etwa drei bis vier Bootslängen Gewinn gegenüber einem direkten Konkurrenten brachte) und die Mannschaft blieb bis zum Zieleinlauf hochkonzentriert und mit vollem Einsatz an den Skulls.

Natürlich wurde ein erster Platz beim „Roseninselachter“ dann auf dem Gelände des MRSV mit zunftiger Blasmusi, Oktoberfestbier (die halbe Maß für 4,-€!), „Spezialburger“, Kuchen, Kaffee usw.usf. in der großen Gemeinschaft der Ruderer aus ganz Deutschland (und darüber hinaus – s.o.) angemessen gefeiert.

Ingolf Wunderlich