RCLK – Winterfest 2018

Alle Jahre wieder, so auch am 27.Januar 2018, trafen sich die Ruderer des RCLK zum Winterfest beim „Bruckwirt“ Herbert Fischer in Kaufering. Das Winterfest ist und bleibt die durch ihre Mitglieder bestbesuchte Veranstaltung des Clubs. So konnte unser 1. Vorsitzender Michael Waidhauser über 50 Mitglieder begrüßen und mit kurzen Worten auf ein erfolgreiches Ruderjahr 2017 zurückblicken. Intensiv, auch lautstark, wurde an allen Tischen über Rudervergangenheit, -gegenwart und -zukunft im RCLK diskutiert, Anekdoten zu x-ten mal zum Besten gegeben, Ideen entwickelt und
Absichtserklärungen artikuliert. Etwas ruhiger wurde es erst mit dem Servieren des Hauptganges.
Danach war Zeit für die obligatorischen Ehrungen. Michael dankte zunächst all den Aktiven, die nicht nur fleißig den Lech umrührten, sondern den RCLK durch ihr Tun in den verschiedensten Funktionen auf Kurs hielten. Ganz wichtig (und mit Ovationen bedacht) nannte er hier an erster Stelle unseren Bootswart Martin Breitschaft, der seit Jahren den Bootspark des Clubs durch seine Arbeit mitunter im wahrsten Sinne des Wortes schwimmfähig hält. Mit einem Augen-zwinkern an zweiter Stelle dem Getränkewart Christian, denn ohne isotonische Fitnessgetränke (mit oder ohne Prozente) ist Ruder-training frei nach Loriot „zwar möglich, aber nicht sinnvoll“. Dann ging es zum Höhepunkt des Abends – die Verteilung der “schon immer“ von Peter Thumann gespendeten Kilometerpreise in Form von Zinnbechern (mit Jahres- und Kilometerzahl versehen). Heuer für 11 Ruderer mit über 2000 und weitere 12 Ruderer mit über
1000 km. Dazu gab es für sechs Kinder und Jugendliche die ent-sprechenden Pokale für über 1000, bzw. 500 Ruder-km (Kinder). Der „Goldene Rollsitz“ für die meisten Wanderruder-km ging mit
Monika Heim erstmals an eine Ruderin. Auch auf der ewigen Bestenliste steht sie jetzt mit 2243km in ihrem erst zweiten Ruderjahr!
Drei Bayerische Meister hatte der RCLK im Jahr 2017. Bei den Kindern Amelié Fiedler und Leonie Wendl im Doppelzweier. Bei den Senioren Theis Hagemeister im Einer sowie im Vierer und Achter
(jeweils in Renngemeinschaften mit anderen Vereinen). Theis ist damit der erste Seniorenmeister des RCLK überhaupt.

Als Anerkennung für die erreichten und Unterstützung für kom-mende, angestrebte Erfolge überreichte unser 2. Vorsitzender Alexander Kipp an Theis (zunächst symbolisch) ein paar Croker-Hochleistungs-skulls. Diese hat der Verein mit Hilfe von Spenden der Masters für Theis angeschafft.
Nach den Ehrungen mit dem dazugehörigen Gruppenfoto gab es wieder ausreichend Gelegenheit in ständig wechselnden Gesprächs-runden über die Ruderei im Allgemeinen, unseren Verein im Be-sonderen und anderes (ich habe ja nicht überall zuhehört) zu dis-kutieren. Und der eine oder andere kam auch zu dem Entschluss, 2018 wieder öfter nach Skull oder Riemen zu greifen.
In diesem Sinne “Riemen-und Dollenbruch“ und ein schönes und erlebnisreiches Ruderjahr 2018.
Iwu