Prienathon 2017

„Prienathon“ auf dem Chiemsee – eine feste Größe im Regattaplan der Langstreckenruderer des RCLK

Mit der letzten Regatta im Voralpencup für Gig-Doppelvierer sollte der Sieg 2017 klar gemacht werden. Ein paar kleine Pünktchen lagen die Kauferinger nach drei Rennen (Mühldorf, Herrsching, Kaufering) vor der Crew aus Rosenheim. Wir waren auch richtig gut drauf und mit furiosem Start schnell an der Spitze des gesamtem
Feldes von über zwanzig Booten. Leider kam es aber anders als erhofft. Und trotzdem sind die Kauferinger Ruder-Masters Dr. Hans Härtl, Jan Hase, Martin Breitschaft, Ingolf Wunderlich und Steuer-mann Samuel Hase mit sich und ihrer Platzierung einverstanden und mit bester Laune aus Prien abgereist. Wir haben am Chiemsee wieder eine tolle Regatta erlebt (Dank an die Organisatoren
um Martin Aufenanger) und auf der 12km-Runde eine saubere Leistung erbracht.
Für die Statistik:
Unter 22 Booten die zweitbeste geruderte Zeit (51:55). Die Deggendorfer Mannschaft um Frank Darscheid hat uns nur ganze 16 Sekunden abnehmen können und war erstnach der Hälfte des Rennens mal grade so an uns vorbei gegangen. In der „Welser
Wertung“reichte das allerdings nur für Platz 4. D.h. Das Team aus Rosenheim mitdreifachem „Damenbonus“ hat uns den Schneid abgekauft und die Regatta und damit den Voralpencup für sich entschieden. Was soll´s. Schön war es trotzdem. Und wir greifen 2018 wieder an – am Chiemsee dann hoffentlich nicht wieder bei
oberbayerischem Schnürlregen.
Noch was: Die Deggendorfer waren mit fünf Booten am Start – der RCLK nächstes Jahr unbedingt wieder mit mehr als einem.

Ingolf Wunderlich