Bayerische Meisterschaft in Oberschleißheim

24. Juli 2018
Piet Berden rudert vornweg
Sieg auf der Bayerischen Meisterschaft für Kauferinger Ruderer, auch bundesweit gut dabei

Der Ruder Club am Lech Kaufering e.V. freut sich über einen neuen jungen und erfolgreichen Ruderer. Piet Berden (14) siegte im Einer auf der Bayerischen Meisterschaft auf der Regattastrecke in München/Oberschleißheim. Unter sechs Teilnehmern im Vorlauf deutete Piet seine Ansprüche auf den Titel an und zog als Favorit unter insgesamt 11 Ruderern der Altersklasse in den Endlauf. Mit großem Vorsprung vor dem nächsten Ruderer und einer Zeit von 3:52,89 Minuten über die 1.000 m-Strecke zeigte er seine Qualitäten. – Bayerischer Meister. Bereits auf den Qualifizierungsregatten war er vorn dabei und durfte die Bayerischen Ruderer auf dem Bundeswettbewerb für Jungen und Mädchen (ebenfalls) in München vertreten. Dort entschied er über die Strecke von 3.000 m mit einer Zeit von 12:51,25 Minuten den Lauf für sich. Unter den insgesamt 29 Startern konnte der Kauferinger Ruderer im Zeitvergleich einen 4. Platz belegen und dürfte damit über die Strecke von 1.000 m in der 1. Abteilung mit den anderen bundesdeutschen Schnellsten starten. Mit einem dritten Platz hinter Ruderern aus NRW und Sachsenanhalt krönte er seine Teilnahme mit einer Zeit von 4:05,77 min und trug zum 5. Platz unter 15 Bundesländern für die bayerische Ruderjugend bei.

Von Ihrer Schokoladenseite zeigten sich auf der „Bayerischen“ auch Timo Wenker und Felix Weidenmüller (beide 14 Jahre) im Doppelzweier der Leichtgewichte dieser Altersklasse. Ihren Vorlauf unter insgesamt acht Teilnehmern gewannen sie mit knapp 2 Sekunden Vorsprung entsprechend einer Bootslänge u.a. vor einer Mannschaft aus Bamberg. Im Endlauf schoben diese Bamberger leider ihren Bugball mit knapp 1 sek eher über die Ziellinie – also „nur“ Silber für die jungen Kauferinger Ruderer.

Das im Vorjahr erfolgreiche Duo Tim Kaufmann/Benedikt Barby musste in der Altersklasse der B-Junioren (15/16) erfahren, dass in dieser Klasse doch etwas härter trainiert werden muss, als bei den Kindern. Ein vierter Platz mit der Zeit von 3:44,11 min reichte nicht zum Sieg bei Junior B. Gleich erging es auch Amelie Fiedler mit ihrer Partnerin Leonie Wendl, welche mit einer Zeit von 4:14,29 min leider nichts mit dem Ausgang des Rennens zu tun hatten. Bei den Masters E (Master sind Ruderer ab 27 Jahren) probierten sich Jens Tepe (53), Jan Hase (51), Martin Breitschaft (55) und Frank Heidehain (67) im Doppel-Vierer. Mit der Zeit von 3:29,73 min erreichten sie einen dritten Platz vor einer Regensburger Renngemein-schaft. Der zweiten, jüngeren kauferinger Masters-Mannschaft (Altersklasse B) mit Benedikt Nieberler (29), Andre Ihde (41), Jens Tepe (53) und Tristan Cooke (36) erging es nicht besser (3:33,85 min). Sie mussten den einzigen Gegner aus Würzburg mit deutlichem Abstand ziehen lassen. Tristan Cooke kämpfte auch noch im Einer (3:53,34 min), konnte aber dem Ruderer aus Zellingen nicht gefährlich werden. – Ulrich Wallenda –